Über mich - guedemann

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Über mich

Inges Seiten

Hallo, ich bin Inge. Und obwohl ich zu den UHUs gehöre, bin ich eigentlich ein Widder des Jahrgangs 1948.


Unsere Homepage hat mein Mann ursprünglich erstellt, damit ich mein Hobby- das Sammeln von Katzen aller Art - anderen vorstellen kann. Inzwischen sind aber auch noch andere Dinge dazugekommen. Darum habe ich nun auch eine eigene Homepage, auf der ich vor allem über meine Postkarten und die Sammlung vom Gestiefelten Kater berichte.

Wer sammelt, der sucht auch, und daraus ist mein zweites Hobby entstanden, das Stöbern auf Flohmärkten und in Brockenhäusern. Natürlich rede ich auch mit allen möglichen Leuten über meine Sammelleidenschaft und komme so auch zu dem einen oder anderen Stück.

Auch als Verkäuferin bin ich auf dem Flohmarkt aktiv und habe mit zwei anderen Frauen in unserer Gemeinde Stäfa einen Flohmarkt aufgezogen der seit dem Jahre 2001 bestens funktioniert.

Unsere Tiere benötigen auch viel Streicheleinheiten. Sie haben ihre eigene Rubrik und stellen sich dort vor. Leider mussten wir uns von einem Hund und drei Katzen schon verabschieden. Doch teilen wir unser Leben immer noch mit Tieren.

Im Februar 2011 haben Miro, einen quirligen Beagle-Mix, zu uns geholt. Er war dort knapp zwei Jahre alt und hält uns ganz schön auf Trab. Rudelchef ist Peter, der auch für die Erziehung und Fütterung zuständig ist.

Seit April 2012 ist Beauty, eine wunderschöne Langhaarkatze, bei uns. Unsere erste Katze mit langen Haaren und wir mussten uns erst an die aufwändige Pflege gewöhnen.

Seit April 2014 bin ich im Vorstand vom Frauenverein Männedorf und habe dort das Amt der Kassiererin übernommen. Zudem arbeite ich seit Januar 2013 im Brockenhaus des Frauenvereins mit.

Im Helferteam vom Museum zur Farb in Stäfa bin ich ebenfalls vertreten. Die Vielfalt der dort anstehenden Aufgaben und die Zusammenarbeit mit der Kuratorin und den anderen Helfern fasziniert mich.

Zusammen mit Peter bin ich Mitglied des Vereines Arbeitsgemeinschaft Natur Stäfa. Wir betreuten einige Jahre verschiedene Naturschutzgebiete in Stäfa und Ürikon.

Seit der Gründung des Vereins 'Freunde Katzenmuseum Schweiz' bis 2010 war ich dort Vizepräsidentin. Die Arbeit im Vorstand zusammen mit den anderen Frauen hat mir viel Spass gemacht, aber auch sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Vor allem die Realisation unserer Wanderausstellung war sehr arbeitsintensiv. Stationen dieser Ausstellung waren St. Gallen, Thun und Riehen b. Basel. Wichtiges Anliegen ist es nach wie vor, geeignete Räumlichkeiten und Sponsoren für die Verwirklichung unserer Visionen zu finden.

Mit meinen Sammelobjekten würde ich gerne hin und wieder kleine thematische Ausstellungen durchführen. Eine erste Möglichkeit dazu habe ich im Altersheim Lanzeln in Stäfa erhalten. Dort habe ich in einer Vitrine einen Katzen-Kaffee-Klatsch ausgestellt. Ich hoffe sehr, dass ich weitere Möglichkeiten zu themenspezifischen Ausstellungen finden werde. Mein Fundus ist gross und ich mache das sehr gerne. Es ergeben sich immer wieder neue Kontakte.

Besonders angetan haben es mir seit einiger Zeit die Katzen auf Papier. Das sind einerseits die Bücher über Katzen und andererseits die Postkarten. Je älter je lieber: Vermenschlichte Katzen mit Kleidern, Prägekarten und Kitschkarten finden sich in meiner Sammlung. Doch auch die neuzeitlichen Karten, Ansichtskarten mit Katzen und Werbepostkarten mit Katzen behalte ich gerne. Kunst und Comics gehören natürlich auch dazu.

Seit ich auf Postcrossing gestossen bin, habe ich meine Sammlung an Katzenpostkarten beträchtlich vergrössern können. Vor allem habe ich so Zugang zu Katzenkarten aus vielen verschiedenen Ländern. Ich bin dabei, alle Karten einzuscannen und hier kann meine wachsende Sammlung bewundert werden.

Im Februar 2010 habe ich zusammen mit einer andern Postcrosserin das erste Postcrossing-Meeting in der Schweiz organisiert. Vorgängig wurde ein Zeitungsbericht publiziert, um weitere Personen auf Postcrossing aufmerksam zu machen. Seither haben wir uns in unregelmässigen Abständen wieder getroffen.

Weil mir das Sammeln von Postkarten so viel Spass macht, habe ich mein Sammelgebiet erweitert. Neben Katzen habe ich nun auch noch Illustrationen aus Kinderbüchern und Märchen dazu genommen. Auch Feen und norwegische Trolle mag ich. Inge Löök hat eine Kartenserie mit zwei lebenslustigen alten Frauen kreiert, die auch Platz in meiner Sammlung gefunden haben. Plötzlich habe ich dann meine Vorliebe vor die alten Oster- und Weihnachtskarten entdeckt und begeistert eine Sammlung begonnen. Und hin und wieder bekomme ich Karten, die zwar nicht zu meinem Sammelgebiet zählen, die aber einfach zu schön sind, um sie wegzugeben. Am besten schaut ihr einfach hin und wieder in meine Picasa Alben.
 



 
Suchen
Update: 02.01.17
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü